Aktuelles

4.11.2018 „Brilka“ Musikalische lesung Uraufführung am Theater Freiburg

MUSIKALISCHE LESUNG Brilka

SONNTAG, 4. NOVEMBER
19:00 UHR
Theater Freiburg
Kammerbühne
Bertoldstraße 46
79098 Freiburg

Brilka. Musikalische Lesung  PDF

ES LIEST

    • DOROTHEA GÄDEKE

ES SPIELEN MUSIKER DES THEATER FREIBURG:

  • INGA SCHÄFER (MEZZOSOPRAN)
  • MAIA KOBERIDZE (VIOLINE)
  • SONJA VILLFORTH (KLARINETTE)
  • PHILIPP PAIREDER (KONTRABASS)

Nach einer spannenden und erfolgreichen Teamarbeit am
Projekt »Schönheit« kam Dorothea Gädeke und Maia Koberidze
die Idee für ein weiteres gemeinsames Projekt. Grund
dafür war das Buch »Das achte Leben. (Für Brilka)« von Nino
Haratischwili. Beide Künstlerinnen waren von dem Buch
überwältigt und haben sich entschlossen die Texte aus dem
Buch in der Originalfassung, auf deutsch, mit Musik zu untermalen.
Die Musik sollte den Zuschauern dabei helfen die
»Georgische Seele« im Buch besser zu verstehen. Daher wurde
eine georgische Komponistin, der Generation von Niza
(Erzählerin des Buches), mit der Musik beauftragt.

Eka Chabashvili gehört zu den georgischen Komponisten
der 90-er und lebt und arbeitet in Tbilisi. Als Komponistin forscht sie auf verschiedenen Gebieten: sie malt, schreibt,
experimentiert im Multimedia-Bereich, interessiert sich für
die Mikroakustik. Mit ihren Kompositionen ist sie viel in Georgien,
in Europa und der USA unterwegs. Sie wurde mehrfach
im Inland als auch im Ausland ausgezeichnet.
Dorothea Gädeke hat viele Jahre als Schauspielerin auf
deutsch- und französischsprachigen Bühnen und in Film
und TV gearbeitet. Jetzt ist sie als Sprecherin und Stimmcoach
tätig, sowie als Stimmtherapeutin.
Inga Schäfer ist seit Beginn der Spielzeit 2017/18 ein Ensemblemitglied
des Theaters Freiburg. Sie studierte zunächst
Viola, absolvierte später aber Gesangspädagogik. Gefördert
wurde sie durch ein Exzellenzstipendium (Viola), ein
NRW-Stipendium (Gesang), sowie durch ein Stipendium
des Wagnerverbandes Wuppertal.
Sonja Villforth ist seit 1995 Solo-Klarinettistin im Philharmonischen
Orchester Freiburg. Nach ihrem Studium in
Hannover und späterem Konzertexamen im den Jahren 1999
bis 2002 in Berlin hat sie ihr erstes festes Engagement beim
Staatstheater Meiningen bekommen. Von 2006 bis 2016 war
sie mit Lehrauftrag an der Hochschule für Musik in Freiburg.
Philipp Paireder wurde in Linz, Österreich geboren und
begann mit 5 Jahren seine musikalische Laufbahn mit den
Instrumenten Klavier und Geige, bis er mit 16 Jahren den
Kontrabass für sich entdeckte. Er arbeitet seit 2012 als Solobassist
des Philharmonischen Orchesters Freiburg. Er ist
Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe.
Maia Koberidze hat bis zu ihrem 26. Lebensjahr in Tbilisi gelebt,
wo sie ihre Ausbildung als Geigerin an der Musikhochschule
abgeschlossen hat. Danach führte sie ihr Studium in
Deutschland und der Schweiz fort. Seit 2000 lebt die Geigerin
in Freiburg. Sie ist die Gründerin des Kulturfestivals »Georgische
Woche« in Freiburg.

 

Playfulness and Mindfulness: Improvising from the Inside Out

Zuerich/_Foto_Ro776sslisaal_klein.jpg

Datum: Dienstag, 31. Juli 2018 (14:00 -19:00) Mittwoch, 1. August 2018 (10:00 -17:00) Donnerstag, 2. August 2018 (10:00 -17:00) Freitag, 3. August 2018 (10:00 -17:00) Samstag, 4. August 2018 (10:00 -13:30) Sonntag, 5. August 2018 (09:00 -14:00)
Lehrer/in : Steve Clorfeine
Koordinator : Christoph Zihlmann
Kontaktperson : Christoph Zihlmann
Sommer-Workshop 2018 mit Steve Clorfeine und Gastlehrerinnen Dorothea Gädeke und Kirsten van Well

Playfulness and Mindfulness: Improvising from the Inside Out
Sechstägiger Workshop mit Steve Clorfeine und Gastlehrerinnen Dorothea Gädeke und Kirsten van Well
Dienstag 31. Juli bis Sonntag 5. August 2018

We will work with structured improvisations in movement and sound – explorations which provide a bridge to individual/ensemble investigation of themes and inspirations. To support the practice of improvisation, we include basic meditation and awareness practices, including space awareness exercises and variations of the viewpoints work.

This time, Dorothea Gädeke, actress, voice coach and meditation instructor from Freiburg, will join us for two days. She and I will work together with improvisation and meditation and she will take two sessions alone focusing on voice and improvisation.
Kirsten van Well will join us again, both as assistant and coaching bodywork.  It will be a rich offering! I hope to amplify the experience of „coming from nothing“ – working with our natural playful energies.

Steve Clorfeine, *1946 in New York, schreibt, inszeniert, spielt und unterrichtet Theater seit 1975. Er arbeitete unter anderem mit Meredith Monk, Ping Chong und Barbara Dilley. Er hat ein Tagebuch über Reisen in Nepal sowie mehrere Gedichtbände veröffentlicht.
Steve ist langjähriger Schüler von Chögyam Trungpa Rinpoche und Sakyong Mipham Rinpoche.
Er gibt seit gut 20 Jahren regelmässig Workshops in der Schweiz.

Dorothea Gädeke lebt in Freiburg i.B. Nach 25 Jahren als Theaterschauspielerin und verschiedenen Ausbildungen zu Stimme und Sprache arbeitet sie heute als Stimm-Coach und Stimmtherapeutin.
Sie ist langjährige Schülerin von Chögyam Trungpa Rinpoche und Sakyong Mipham Rinpoche und ist seit vielen Jahren auch als Meditations- und Shambhala-Lehrerin tätig.

Kirsten van Well arbeitet als Bewegungspädagogin, Ki- und Aikidolehrerin, leitet Kurse in Bewegung und Improvisation und ist Mutter zweier erwachsener Töchter. Sie ist Schülerin von Sakyong Mipham Rinpoche und auch als Meditationslehrerin tätig.

Der Workshop ist offen für alle, es sind keine Voraussetzungen nötig.
Maximum 20 TeilnehmerInnen.
Steve unterrichtet in Englisch, bei Bedarf wird übersetzt.

Kosten: Fr. 700.-/ für Leute aus Euro-Ländern € 500.-

In Trogen gibt es private Unterkünfte ab Fr. 40.- und Hotels ab Fr. 60.- (siehe Link unten). Übernachten im Kursraum kostet Fr. 20.-.

Infos und Anmeldung
Christoph Zihlmann: E-Mail [email protected], Tel +41 79 285 21 66, oder direkt über die Website.
Du erhältst eine automatische Bestätigung Deiner Anmeldung per Mail und vor dem Kurs eine ausführliche Anmeldebestätigung mit weiteren Informationen.

Übernachtungsmöglichkeiten in Trogen

Steve Clorfeine
Dorothea Gädeke – Stimmhandlung
Kirsten van Well – Dojo van Well
Shambhala Zürich

„Schönheit“ von Nino Haratischwili – Theater Freiburg /Werkraum

8.5.2018 um 19.30 in Freiburg
Theater Freiburg /Werkraum:
„Schönheit“ von Nino Haratischwili
SZENISCHE LESUNG MIT TANZ, VIDEO UND SOUND 

SPRECHERIN: DOROTHEA GÄDEKE
TANZ: EKATERINE ROBAKIDZE
VIDEO: VEKA SHAKULASHVILI
SOUND: MAIA KOBERIDZE
SCHNITT: GEORGE EBERHARDT
Die berühmte Legende der Blutgräfin erzählt Nino Haratischwili als eine Geschichte von Liebe und Intrigen – und von einer Frau, deren Machtfülle auf verhängnisvolle Weise mit ihren verletzten Gefühlen kollidiert.“Schönheit“ wird erzählt von einem Frauen-Künstler-Team mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen

https://www.theater.freiburg.de/de_DE/spielplan/schoenheit.15304013